Zwei Formen der Schwerhörigkeit

Im Alter nimmt das Hörvermögen ab, das geht jedem früher oder später so. Doch es gibt auch Schwerhörige oder gar Taube Menschen von Geburt an. Andere verlieren durch Unfälle während Ihres Lebens das Hörvermögen. Doch was steckt dahinter? Ist schwerhörig gleich schwerhörig?

Es gibt zwei Formen von Schwerhörigkeit. Die Schallleitungsschwerhörigkeit und die Schallempfindungsschwerhörigkeit. Im Folgen erfahren Sie einfach erklärt, wo der Unterschied liegt.

Was ist Schallleitungsschwerhörigkeit?

Hier können Sie sich am besten ein Musikinstrument an einem Verstärker vorstellen. Das Instrument spielt, aber der Verstärker hat mechanische Defekte, die dazu führen, dass aus der Box keine Töne herauskommen. Das Ohr arbeitet im Zusammenspiel der einzelnen Gehörknöchelchen. Funktioniert hier ein Part nicht, ist der mechanische Prozess gestört. Der Schall, der auf das Ohr trifft, kann nicht umfassend oder gar überhaupt weitergeleitet werden.

Was ist Schallempfindungsschwerhörigkeit?

Bleiben wir bei dem oberen Beispiel. Wenn Die Gitarre eine gerissene Seite hat, kann sie Ihren angespielten Akkord nicht oder nur bedingt in einen Ton umwandeln. Sie haben am Ende keinen Ton aus der Box. Aber alle anderen Geräte sind völlig intakt.

Die kaputte Saite symbolisiert Ihren Hörnerv. Rezeptorzellen und Hörnerven sind notwendig, um den Schall überhaupt wahrzunehmen. Wird kein Schall wahrgenommen, wird er auch nicht weitergetragen. Darum wird diese Art der Schwerhörigkeit oft als Nervenschwerhörigkeit betitelt.

Wodurch kann es zu den Schäden kommen? Ständig lauter Lärm und der Alterungsprozess sind die häufigsten Ursachen für die Nervenschwerhörigkeit. Die Frequenzen der Schalle, die aus der Umwelt kommen, sind zu schwach, um die Rezeptoren zu reizen. Es geht buchstäblich an uns vorbei. Mit Geräten kann die Frequenz so erhöht werden, dass ein vollständiges Gehör wiederhergestellt werden kann.

Bei der mechanisch begründeten Schwerhörigkeit folgen entweder Operationen oder Überbrückungsgeräte, die den Schall weitertragen. Allerdings ist diese Krankheit schwerer zu heilen. Würde es der Medizin gelingen, die Cochlea zu animieren, Haarzellenwachstum zu generieren, könnten wir Gehörlose heilen.

Setzten Sie Ihr Gehör nicht dauerhaft lauter Musik aus. Achten Sie darauf, Ihren Kopf zu schützen, dann werden Sie lange etwas von Ihren Ohren haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.